Donnerstag, 14. April 2016

Alles außer langweilig

Neben der großen Jubiläumsmesse Art Cologne verführen gleich zwei weitere kleine Schauen bis Sonntag zum Kunstkauf:

NEUE ADRESSE - Heute eröffnet die Kölner Liste (bis 22 Uhr) hier ihre Pforten: Carlswerk, Schanzenstraße 6-20, Köln-Mülheim.

NEUE MESSE - Auch ab heute findet unter dem Namen < Far off im ehemaligen Güterbahnhof Ehrenfeld/Jack in the Box bis 22.30 Uhr der jüngste Messe-Satellit zur Art Cologne statt.


Foto: Fafnir Adamites, Performance Bromp Treb Falling, Philadelphia November 2015, via Website < far off

Dienstag, 12. April 2016

Wer sich erinnern kann, ist nicht dabei gewesen

Die Favela Bar #11 feiert diesmal den Krautrock und sich selbst, oder eher den Ebertplatz als gleichaltriger Kumpel des urdeutschen Musikstils. Es spielen Ai Neo-Krautrock und Postrock aus Düsseldorf in einer authentisch nachempfundenen Wohnlandschaft, die passende Kunst liefern Judith Behmer, Christof Klute, Gerd Mies, Marc Müller, Michael Nowottny, Herbert Sondermann, Andreas Treutinger und Norbert van Ackeren von LABOR. Gefeiert wird am Freitag, 15. April, von 19 bis 24 Uhr. LABOR Projektgalerie, Ebertplatzpassage 5, 50668 Köln.

Einladung Favela Bar #11, via LABOR

Sonntag, 10. April 2016

Happy Hour in Lippstadt

Die Malerin Friederike Vahlbruch, die derzeit im Kölner Norden ein gemeinschaftliches Atelierhaus bauen lässt, präsentiert ihre Arbeiten in ihrer alten Heimatstadt. Die Städtische Galerie im Rathaus von Lippstadt, Lange Str. 14, eröffnet die Soloshow "Happy Hour" am Donnerstag 14. April, 19.30 Uhr.

Anschließend sind ihre "Seltenen Welten" in der Galerie Mühlfeld + Stohrer ab 24.6. in Frankfurt zu sehen.

Spring, 90 x 145 cm, Öl auf Nessel, 2015, Friederike Vahlbruch, via Galerie Mühlfeld + Stohrer

Mittwoch, 6. April 2016

Weibsbilder 16

Die Künstlerinnen der Galerie Klose zeigen ab 19 Uhr am Freitag, 8. April 2016, in Essen zum sechsten Mal ausgewählte Arbeiten aus Malerei, Fotografie und Skulptur. Neu dabei sind Irmela Maier, Silvia Siemes und Sigrid von Lintig. Welcome!


(von oben, v.l.n.r.) Sigrid v. Lintig, Irmela Maier, Marina Sailer, Susanne Storch, Esther Miranda, Kirsten v/d Bogaard, Joanna Jesse

Samstag, 2. April 2016

Säuberung der Gunstbeweise

Julius Busch beschreibt seine künstlerische Arbeit in einem Interview auf seiner Homepage: "skurril, dilletantisch und humorvoll". Wer das überprüfen möchte, bekommt am Freitag, 15. April, 19 Uhr, in der Ehemaligen Zündholzfabrik in Hitdorf (bei Leverkusen) die Möglichkeit dazu.
Der Künstler zeigt Holzkästen mit Titeln, die als "mentale Knallbonbons" zu verstehen sind, so weiter im Text. Der Betrachter soll "das eigene Erleben ernst nehmen und den Spuren der nahegelegten Metapher folgen".
Die Werkschau aus den letzten 17 Jahren wird von Trio Komet Transport musikalisch untermalt, einen druckfrischen Katalog und selbstgebrautes Bier, Marke Hitdorfer Zündstoff, gibt‘s auch.


Box Atemnot, Julius Busch, Abbildung via Homepage