Mittwoch, 22. April 2015

Danke Berlin

Am 5. April 1815 wurde das Rheinland preussisch. Jetzt wird das Jubiläum mit einer Spurensuche breit gefeiert. Von April bis Oktober finden mehr als 400 Veranstaltungen statt, hier in der Region und in Berlin. Auch der Rheinisch-Bergische Kreis geht für "Danke Berlin" mit 12 Veranstaltungen kritisch auf preussische Spurensuche.

Mit "150 Jahre danach - Das Rhein-Album von Caspar Scheuren neu bearbeitet" reflektieren 15 ausgewählte Künstler aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis eine Lithografien-Werkgruppe zur Rheinromantik "Landschaft, Sage, Geschichte und Monumentales" aus dem Jahr 1865 in ihren heutigen Ausdrucksformen.
In der Ausstellung werden die Werke Caspar Scheurens den Neuinterpretationen gegenübergestellt.
Der Landrat Dr. Tebroke eröffnet die Ausstellung am 6. Mai um 19.30 Uhr im Kreishausfoyer, Am Rübezahlwald 7, 51469 Bergisch Gladbach.


Burg Rheinstein "Suum cuique", J.B.Sonderland lith., Caspar Scheuren, 1865, Bildrechte: Dr. Wolfgang Vomm


Beobachtung 15:36:11h, 60 x 80 cm, Acryl/Druck/Dibond (Buttlerfinish), Kirsten van den Bogaard, 2015


Sonntag, 12. April 2015

Nomaden

In der kommenden Woche stehen in Köln wieder alle Zeichen auf Kunst. Rund um die Art Cologne gibt es zahlreiche Parallelveranstaltungen, also nichts wie raus vor die Tür.

Das die meisten Galerien ihre Ausstellungen zum Rundgang am Donnerstag, 16.4., eröffnen, hat sich schon herumgesprochen.

Am Samstag, 18.4., trifft man sich nach der Messe im Belgischen Viertel zur Le Tour Belgique. Erstmals verwandelt sich das Viertel zusätzlich zum üblichen Programm in eine Open Air Galerie mit Fotografie und Malerei von über 30 Künstlern, vorab gibt es ein Meet + Greet im Scheuen Reh von 19.30 bis 20.30 Uhr.
Oder man flaniert von Laden zu Laden und schaut zum Beispiel bei Monsieur Courbet in der Maastrichter Str. 49 vorbei. Dort werden neue Arbeiten der Malerin Kane Kampmann ausgestellt, Titel: Nomaden. Das passt.

Ausschnitt aus der Arbeit "Australien", Kane Kampmann 

Mittwoch, 8. April 2015

Behind the mirror

Die Bilder der Düsseldorfer Malerin Marina Sailer strotzen vor Intensität und Ausdruck. Ein bisschen irreal, traumhaft, fantastisch. Nachspüren kann man das jetzt auf dem nächsten Kölner Galerienrundgang: Art Galerie 7 eröffnet am Donnerstag, 16.4. die Solo Show mit Marinas Werken. Von 18-22 Uhr, die Künstlerin ist anwesend.

Marina Sailer, Undine, 100 x 130cm, Mischtechnik, 2014 via Art Galerie 7