Samstag, 23. November 2013

My Wagner Hankies

Die Kölner Künstlerin Birgit Rüberg verwendet für ihre Werke gebrauchte Stoffe. Aus feinen Taschentüchern entstand ein Motivreihe zum Wagnerjahr 2013: Bild-, Noten- und Textmaterial, Stickereien, Blattgold, Paletten und Seide verweisen auf die opulente Opernwelt.
Nach einer Ausstellung im Kunstverein Bayreuth sind die filigranen Arbeiten nun vom 28.11. bis 8.12. im Museum für verwandte Kunst hier im Belgischen Viertel zu sehen.
Offizielle Eröffnung: Sonntag, 1.12.2013, 11 Uhr - ansonsten Do.-So., 15 - 18.30 Uhr

Birgit Rüberg, Serie My Wagner Hankies, 2012, 30 x 30 cm,  via Museum für verwandte Kunst

Donnerstag, 21. November 2013

Ein Wochenende in Hamburg


Bereits das dritte Mal veranstaltet der Sammler Christian Holle den salondergegenwart in Hamburg. Jedes Jahr wechseln die Künstler, dieses Jahr auch die Räumlichkeit.
Der Eintritt ist frei, einen aufwändig gestalteten Katalog kann man vor Ort erwerben.

Sonntag, 17. November 2013

Albertusstraße 18




































In den ehemaligen Räumen der Galerie Zwirner startet Le Coeur. Moses Foster zieht nach seinem erfolgreichen Galeriestart am Brüsseler Platz in diese geschichtsträchtigen Kölner Kunsträume. Zum Auftakt zeigen gleich drei Kölner Maler ihre neuesten Werke: Clemens Kaletsch, Leif Trenkler und Boscher Theodor. Vernissage: Freitag, 22.11., 19 Uhr - Finissage: Freitag, 17.1., 19 Uhr.
Plakat: Le Coeur

Mittwoch, 13. November 2013

Gravity Matters






Bruch & Dallas zeigt Carolina Redondo. "Gravity Matters" wird am Freitag, 15. November, 19 Uhr, in der Ebertplatz Passage in Köln eröffnet. Das Projekt der in Chile geborenen und heute in Köln lebenden Künstlerin fördert die SK Stiftung Kultur. Die Ausstellung läuft bis 6. Dezember.
Fotos via Bruch & Dallas 


Samstag, 9. November 2013

Bildstörung

Bis zum 10. Dezember stellt Galerie Klose in Essen drei unterschiedliche Künstler aus, die eines gemeimsam haben: Sie brechen mit traditionellen Darstellungsmethoden und vertrauten Schönheitsidealen.
Die Portraits von Mike MacKeldey zeigen Verwischtes, Zerstörtes, Übermaltes bis hin zum Abstrakten. Oftmals ritzt oder kritzelt der Künstler in die noch feuchte Farbe ironische Texte oder Zeichnungen.
Übermalen oder Bekritzeln, wer denkt da nicht an Arnulf Rainer? Er spielt bekanntermaßen mit der Entfremdung von eigenen oder fremden Arbeiten. Leben und Tod sind die vorherrschenden Themen. Ebenfalls kein Unbekannter ist Markus Lüpertz. In der Ausstellung sind Skulpturen des Bildhauers und Malers zu sehen, die grob und bunt bemalt/übermalt wurden. Der Ausstellungstitel "Bildstörung" passt.

 
MacKeldey I Lüpertz I Rainer via  Galerie Klose

Dienstag, 5. November 2013

Bis 3 Uhr früh

Große und kleine Häuser der Kölner Museumslandschaft öffnen am 9. November von 19 Uhr bis in den frühen Morgen ihre Pforten.

Ein Ticket gilt für 43 Locations (18,50 Euro inkl. VRS-Ticket) wie artrmx e.v., Kölnischer Kunstverein, SK Stiftung Kultur, Museum für verwandte Kunst und so weiter - alle Infos zu Adressen, Touren, Lesungen, Veranstaltungen, Shuttlebus-Service und genauen Öffnungszeiten unter www.museumsnacht-koeln.de

foto: museumsnacht-koeln galerie